... nach startING?

Wie läuft der Übergang ins Fachstudium ab?

Bei erfolgreichem Bestehen des Einstiegssemester haben Sie einen garantierten Studienplatz in Ihrem Wunsch-Ingenieur- oder Informatikstudiengang an der Hochschule Offenburg!

Wenn Sie an startING im Sommersemester teilnehmen, können Sie direkt im darauffolgenden Wintersemester in alle unten genannten Studiengänge einsteigen.

Wenn Sie sich für das startING-Programm im Wintersemester entschieden haben, stehen Ihnen im darauffolgenden Sommersemester diese Studiengänge als Direkteinstieg offen: Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Biomechanik und Angewandte Biomechanik. Bei den anderen Halbzugstudiengängen haben Sie zwei Optionen: Es ist entweder ein Quereinstieg ins gewählte Fachstudium im Sommersemester oder der Einstieg nach einem Urlaubssemester im darauffolgenden Wintersemester möglich. Hier können Sie nach dem erfolgreichen Abschluss von startING entscheiden, ob Sie Ihre Studienplatzgarantie im Sommer- oder Wintersemester einsetzen möchten.

Grundsätzlich können Sie also in jedem der unten aufgelisteten Ingenieur/Informatik-Studiengänge der Hochschule Offenburg weiter studieren, unabhängig davon ob Sie das Einstiegssemester startING im Sommer- oder Wintersemester belegen.

Folgestudiengänge

Angewandte Biomechanik

Bewegung und alles, was mit Bewegung zusammenhängt: das ist der neue grundständige Bachelor „Angewandte Biomechanik“ – ein gemeinsamer Studiengang der Hochschule Offenburg und der Physiotherapieschule Ortenau in Willstätt. Der neunsemestrige Studiengang beinhaltet die Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Physiotherapeuten/in und gleichzeitig den akademischen Abschluss „Bachelor of Engineering“.

>>> Hier geht's zum Stu­di­en­gang

Angewandte Informatik

Programmierung, Software-Engineering, Internet-Technologien, Computernetze, Betriebs- und Datenbanksysteme, theoretische Grundlagen sowie technische Informatik - in diesem Studiengang stehen zunächst die Gebiete der Kerninformatik auf dem Programm. Im Anschluss gibt es drei Vertiefungsmöglichkeiten: Embedded Systems, Anwendungsentwicklung sowie Kommunikation und Verteilte Systeme.

>>> Hier geht's zum Studiengang

Biomechanik

Der interdisziplinäre Bachelor-Studiengang Biomechanik vermittelt den Studierenden Kompetenzen aus Ingenieurwissenschaft und Medizin, die für Aufgaben in der Medizintechnik, der Rehabilitationstechnik, der Sportwissenschaft und der Ergonomie wichtig sind. Mit dem grundständigen Studiengang Biomechanik bietet die Hochschule Offenburg eine in Deutschland derzeit einzigartige Ausbildung mit hohem Praxisbezug an.

>>> Hier geht's zum Studiengang

Biotechnologie

Biologische Prozesse werden in einer Vielzahl industrieller Bereiche eingesetzt und haben großes Zukunftspotenzial. Studierende der Biotechnologie lernen an der Hochschule Offenburg das grundlegende Know-how zur gezielten technischen Nutzung von Zellen oder Biomolekülen. Das Studienfach Biotechnologie verknüpft naturwissenschaftliche Fächer wie Biologie, Bionik, Chemie, Medizin mit den Ingenieurswissenschaften, ein wesentliches Teilgebiet sind biotechnologische Produktionsprozesse wie etwa die Herstellung von Enzymen, organischen Säuren oder Medikamenten.

>>> Hier geht's zum Studiengang

Elektrotechnik/Informationstechnik

Ohne Elektrotechnik und Informationstechnik sind automatisierte Abläufe in Fertigungs- und Bearbeitungsprozessen, der umweltschonende Transport von Personen und Gütern, Hochgeschwindigkeitskommunikation, Entertainment und vieles mehr nicht mehr denkbar. Daher können Studierende nach dem Grundstudium zwischen den Schwerpunkten "Automation" und "Kommunikationstechnik" wählen.

>>>Hier geht's zum Studiengang

Elektrotechnik/Informationstechnik plus Pädagogik

Das Plus steht für die pädagogischen Kompetenzen, die in diesem Studiengang vermittelt werden. Neben den ingenieurwissenschaftlichen Fachkenntnissen befähigen die pädagogischen Inhalte, die an der Pädagogischen Hochschule Freiburg vermittelt werden, die Absolvent/-innen zum Lehramt an Beruflichen Schulen. Um nach dem Studium als Lehrer/-in arbeiten zu können, ist der anschließende Master zwingend notwendig.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Elektrische Energietechnik/Physik

Elektrotechnik, Elektronik, Schaltungstechnik, Regelungstechnik, elektrische Antriebe, Erzeugung und Verteilung elektrischer Energie, regenerative Energiesysteme, Automatisierungstechnik, Physik, Mathematik, Informatik und Chemie: das sind die Themen, die hier auf dem Programm stehen Der Studiengang ermöglicht Absolvent/-innen, etwa an Lösungen zur Energieversorgung der Zukunft mitzuarbeiten.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Elektrische Energietechnik/Physik plus Pädagogik

Dieser Studiengang vermittelt in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule in Freiburg neben den ingenieurwissenschaftlichen Fachkenntnissen auch pädagogische Inhalte, die Absolvent/-innen zum Lehramt an Beruflichen Schulen qualifizieren. Um nach dem Studium als Lehrer/-in arbeiten zu können, ist der anschließende Master zwingend notwendig.

  • Studieneinstieg: zum Wintersemester
  • Einschreibung bis 28. September
  • Besonderheit: Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg
  • Studien- und Prüfungsordnung
  • Modulhandbuch
  • Abschluss: Bachelor of Engineering

>>>Hier geht’s zum Studiengang

 

Energiesystemtechnik

Der Studiengang Energiesystemtechnik ist als Vertiefungsrichtung Technische Gebäudeausrüstung des Maschinenbaus mit einem Fokus auf der thermischen und elektrischen Energie- und Anlagentechnik konzipiert. Die Studierenden lernen, nachhaltige Systeme der Energiebereitstellung und -umwandlung, Energieverteilung, Energiespeicherung und Energienutzung in Gewerbe und Industrie sowie Gebäuden zu dimensionieren, zu betreiben und energiewirtschaftlich zu bewerten.

 

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Maschinenbau

Was der Maschinenbau ohne Ingenieurinnen und Ingenieure wäre? Sicherlich nicht die stärkste und zukunftsträchtigste Branche in Deutschland! Maschinenbau-Ingenieure/innen entwickeln, erforschen, konstruieren, produzieren und vertreiben Produkte und Prozesse. Es ist ihr technisches und wirtschaftliches Know-how, von dem Problemlösungen abhängen. Seien Sie kreativ und gestalten Sie aktiv mit innovativen und nachhaltigen Produkten die Zukunft!

>>> Hier geht’s zum Studiengang

Maschinenbau/Werkstofftechnik

Neben den mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen, insbesondere aus dem Maschinenbau, werden im Grundstudium umfangreiche Kenntnisse über unterschiedliche Materialklassen und deren Charakterisierung vermittelt. Im Hauptstudium folgt dann deren Vertiefung und Kombination mit den klassischen Inhalten des Maschinenbaus. Nach dem Studium können Absolvent/-innen zum Beispiel ultraleichte Fahrradrahmen konstruieren.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Mechatronik und Autonome Systeme

Mechanik, Elektronik und Informatik - dieser Studiengang bündelt gleich drei Fachrichtungen unter einem Dach. Der Studiengang spiegelt die komplexen System wider, die längst zu unseren täglichen Begleitern geworden sind: Autos, Roboter, Flugzeuge oder Fertigungsanlagen sind Gesamtsysteme mit Komponenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen - hierfür werden Mechatroniker gebraucht. Es ist ein Vorpraktikum notwendig.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Mechatronik plus Pädagogik

Dieser Studiengang vermittelt in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule in Freiburg neben den mechatronischen Fachkenntnissen vor allem pädagogische Inhalte, die Absolvent/-innen neben einer Karriere in der Industrie auch für das Lehramt an Beruflichen Schulen qualifizieren. Um nach dem Studium als Lehrer/-in arbeiten zu können, ist der anschließende Master zwingend notwendig.

  • Studieneinstieg: zum Wintersemester
  • Einschreibung bis 28. September
  • Besonderheit: Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg; zweimonatiges Vorpraktikum erforderlich
  • Studien- und Prüfungsordnung
  • Modulhandbuch
  • Abschluss: Bachelor of Engineering

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Medizintechnik

Hier treffen klassische Ingenieurwissenschaften auf besondere Kenntnisse der Medizin und verwandten Gesundheitsberufen: Wie funktionieren Elektrokardiographie, Magnetresonanz- oder Computertomographen? In der Medizintechnik werden Ingenieure ausgebildet, die genau dieses Wissen haben. Zur Vertiefung gibt es mehrere Lehrveranstaltungen vor Ort, etwa im Herzzentrum Lahr oder im Epilepsiezentrum in Kehl-Kork.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Umwelt- und Energieverfahrenstechnik

Die Verfahrenstechnik ist eine Ingenieur-Disziplin, die sich mit der Umwandlung von Stoffen befasst. Bei der Stoffumwandlung wird aus unterschiedlichen Ausgangsstoffen großtechnisch das gewünschte Produkt mit modernen und zielgenauen Eigenschaften erzeugt. Verfahrenstechniker setzen diese Umwandlungen vom ursprünglichen Labormaßstab in den Industriemaßstab um und optimieren diese Prozesse. Die Produkte sind dabei sehr vielfältig und stammen beispielsweise aus der Chemischen Industrie aber auch aus der Lebensmittelverarbeitung, der Pharmazie und Kosmetik. Die Verfahrenstechnik beinhaltet auch die Umweltschutztechnik und die Energieerzeugung mit den darin vorkommenden Umwandlungen und ist damit eine Schlüssel-Disziplin für die Energie- und Wärmewende.

>>> Hier geht's zum Studiengang

Unternehmens- und IT-Sicherheit

Die Bereiche IT-Sicherheit, Informationstechnologie und Betriebswirtschaft sind in diesem Studium zusammengefasst. Zunächst geht es um praktische Grundlagen der IT und moderne Computernetze. Im Hauptstudium stehen aktuelle Fragen der IT-Sicherheit im Vordergrund. Hier werden Expert/-innen ausgebildet, die für einen sicheren IT-Betrieb die Technik beherrschen, die aber auch betriebswirtschaftlich denken.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Wirtschaftsinformatik

In diesem Studiengang liegt der Fokus auf der engen Verzahnung von Informatik und Betriebswirtschaftslehre. Neben der Programmierung zählen auch Disziplinen wie Vertrieb, Marketing, Rechnungswesen oder Finanzen zu den Inhalten des interdisziplinären Bachelors. Absolvent/-innen arbeiten in den IT-nahen Betriebsbereichen wie Logistik oder Controlling.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Wirtschaftsinformatik plus Pädagogik

Neben der engen Verzahnung von Informatik und Betriebswirtschaftslehre bietet dieser Studiengang eine zusätzliche Option: Wer das "plus" wählt, erwirbt an der Pädagogischen Hochschule Freiburg pädagogische Kompetenzen und kann nach dem erfolgreichen Abschluss des späteren Masterstudiums als Lehrer/-in an beruflichen Schulen unterrichten.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Wirtschaftsingenieurwesen

Wer diesen Studiengang abschließt, ist schnell in Unternehmensbereichen wie Vertrieb und Marketing, Logistik und Materialwirtschaft, Produktion und Fertigung, im Qualitätswesen, aber auch im Finanz- und Rechnungswesen zuhause. Gewählt wird zwischen zwei Schwerpunkten: "Information und Kommunikation" sowie "Industrielle Produktion".

  • Studieneinstieg: jeweils zum Sommer- und Wintersemester
  • Einschreibung bis 8. März (Sommersemester) und 28. September (Wintersemester)
  • Studien- und Prüfungsordnung
  • Modulhandbuch
  • Abschluss: Bachelor of Engineering

>>> Hier geht’s zum Studiengang